Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Kuscheln / Ablauf des Kuschelabends

Ablauf des Kuschelabends

Eine Kuschelparty hat immer einen bestimmten Ablauf:

Nach der Begrüßung folgt eine kurze Vorstellungsrunde, in der die TeilnehmerInnen ihren Vornamen nennen und über ihre Vorstellungen und eventuellen Erfahrungen mit einer Kuschelparty berichten können. Es folgen Bewegungseinladungen, Tänze und einfache Kontaktübungen in der Gruppe, um einander kennen zu lernen. Besonders wichtig ist das Praktizieren der Ja und Nein Übungen. Es gilt, das „Ja“ deutlich zum Gegenüber herüberzubringen, wenn man eine Berührung möchte, und „Nein“ klar zu signalisieren, wenn man sie nicht möchte. Danach werden z. B. Dreier- oder Vierergruppen gebildet, in denen  jeweils eineR in die Mitte gehen kann, die/der von den anderen eine kleine Streichel-Massage erhält.

Es folgt eine kleine Pause, in der Snacks und Getränke (Tee und Wasser) zur Verfügung stehen.

Danach ist Zeit für die eigentliche Kuschelphase: Die TeilnehmerInnen können sich mit einem oder mehreren Menschen zusammen tun und es sich auf den Matratzen gemütlich machen. Sanfte ruhige Musik unterstützt diese Sequenz. Nach circa zwei Stunden beenden die TeilnehmerInnen langsam ihre Kuschelaktivitäten. In einer gemeinsamen Abschlussrunde kann jedeR von ihren bzw. seinen Erfahrungen berichten.

Wir laden Männer wie Frauen zu unseren Kuschelpartys ein und laden zu einem vielfältigen Erfahrungsfeld im Rahmen der Kuschelregeln ein. Nach unserer Erfahrung kann es eine sehr befreiende Erfahrung sein, auch mit Menschen des eigenen Geschlechts in einen entspannten Körperkontakt zu kommen.